[http://www.startnummern.de]
[./aktuelles.html]
[./termine.html]
[./ergebnisse.html]
[./bilder2d1.html]
[./portraits.html]
[./historie.html]
[./archiv.html]
[./statistiken2dmeisterschaften.html]
[./banner.html]
[./links.html]
[./impressum.html]
[./kontakt.html]
[./events_2d_kaiserturmlauf.html]
[http://www.zumgruenenbaum-floris.de/]
[http://reas.de/]
[http://www.gross-bieberau.de/seite/de/stadtverwaltung/02/WB/.html]
[http://pfungstaedter.de/]
[http://www.wasserwerk-reinheim.de/]
[http://trailrun21.de/]
[http://www.swissalpine.ch/de/swissalpine-marathon-davos/]
[https://anmeldung.berglauf.info/kaiserturmlauf-einzelmeldung/]
[https://anmeldung.berglauf.info/kaiserturmlauf-staffelmeldung/]
[Web Creator] [LMSOFT]
www.berglauf.info
www.startnummern.de
Kaiserturmlauf 2017
Ausschreibung 2017   download

  
Veranstalter:
wus-media UG, Ludwigstraße 3, 64354 Reinheim
Austragungsort:
Marktplatz, Marktstraße
 
(64401 Groß-Bieberau)
Termin:
14.10.2017
Meldeschluss
11.10.2017
Start:
14.30 Uhr Marktplatz, Marktstraße,
 
64401 Groß-Bieberau
Ziel:
Kaiserturm, Neunkircher Höhe (Modautal)
 
Mit 605 m ü. M. die höchste Erhebung in
 
Südhessen
Strecke:
12,5 km / HD 430 m
Siegerehrung:
17.00 Uhr, Grüner Baum,
 
Neunkirchen (Modautal)
Preise:
Sachpreise (werden nicht nachgesendet)
Wertungen:
Einzel M/W U16, U18, U20, HK, 40, 45, 50, 55,
 
60, 65, 70, 75;
 
Staffel (3 LäuferInnen) mit Wechsel in
 
Niedernhausen, Nonrod (Transport zum Wechsel
 
ist jederdermanns Sache), Wertung
Meldegebühren:
M/F € 12,00, Jugend/Schüler € 7,00,
 
Nachmeldungen + € 3,00,
 
Staffeln € 25,00, Nachmeldungen + € 5,00
Organisatorisches:
Meldungen über das Online-Anmeldeportal
 
www.berglauf.info bzw. formlos unter Angaben aller
 
melderelevanten Daten per Mail
 
Infos über www.berglauf.info
 
Nachmeldungen im Startbereich in Groß-Bieberau
 
bis 15 Minuten vor dem Start möglich
 
Duschen stehen leider weder im Ziel noch
 
in Neunkirchen zur Verfügung
 
Streckenverpflegung in Nonrod (8 km) und im Ziel
 
vorhanden
 
Für alle Teilnehmer steht ein Gepäcktransport für
 
Wärmebekleidung vom Start zum Ziel bereit. Der
 
Veranstalter wird jedoch keine sperrigen Güter (wie
 
Fahrrad, Rollkoffer und ähnliches) transportieren.
 
Der Gepäcktransport wird unmittelbar nach dem
 
Start in Richtung Ziel abfahren. Das Gepäck ist mit
 
dem mit den Startnummern ausgehändigten
 
Aufkleber zu versehen, ausschließlich gegen
 
Vorlage der Startnummer wird dieses in Zielnähe
 
ausgehändigt. Achtung Staffelläufer: Das Gepäck
 
von den Wechselpunkten zum Ziel kann aus
 
logistischen Gründen nicht befördert werden. Die
 
Teilnehmer werden gebeten, den Gepäcktransport
 
staffelintern zu klären (z.B. Übergabe an den
 
ankommenden Läufer)
Rücktransport:
Es stehen Kleinbusse zur Verfügung
 
(als „Fahrschein“ gilt die Startnummer)
 
Zuschauer werden gebeten, mit Öffentlichen
 
Verkehrsmittel nach Neunkirchen bzw.
 
auch zurück zu fahren.
Haftung:
Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für
 
Schäden jedweder Art, Unfälle oder Diebstahl. Mit
 
der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass der
 
Start beim Kaiserturmlauf auf eigenes Risiko
 
geschieht. Mit der Anmeldung erklärt der
 
Teilnehmer außerdem, dass er ausreichend trainiert
 
ist und gegen einen Start aus ärztlicher Sicht keine
 
Bedenken bestehen.
  
Galerie Kaiserturmlauf 2016
Sponsoren und Partner
http://www.zumgruenenbaum-floris.de/
http://reas.de/
http://www.gross-bieberau.de/seite/de/stadtverwaltung/02/WB/.html
http://pfungstaedter.de/
http://www.wasserwerk-reinheim.de/
www.irontrail.ch
Hier zu den Ergebnissen aus dem letzten Jahr:
Das war der Kaiserturmlauf 2017

Zwei neue Streckenbestzeiten

Gregor Scharf und Simone Raatz erstürmten die Neunkircher Höhe

Die 13,3 km mit 430 Höhenmeter von Groß-Bieberau zur Neunkircher Höhe forderte die Teilnehmer beim zweiten Kaiserturmlauf merklich – Reibungslose Organisation

Das herrliche Oktoberwetter nutzten die Tagesschnellsten beim Kaiserturmlauf von Groß-Bieberau zur Neunkircher Höhe auch sogleich zu neuen Streckenbestzeiten. Bei den Männern gelang Gregor Scharf (TV Hergershausen) eine Steigerung der bisherigen Bestmarke um fünfzig Sekunden auf 57:32 Minuten, bei den Frauen war dies die Vorjahressiegerin Simone Raatz (ASC Darmstadt), die sich gegenüber 2016 um eine halbe Minute auf 58:14 Minuten verbessern konnte. Vergessen waren letztlich rasch die Anstrengungen, denn der Kaiserturmlauf führt über 13,3 km und 430 Höhenmetern.

Zahlreiche Zuschauer begrüßten die Kaiserturmläufer auf der Neunkircher Höhe, die mit 605 Metern die höchste Erhebung in Südhessen ist. Der bereits der M 45 angehörende Gregor Scharf, im Vorjahr bereits als Dritter mit der Strecke erfahren, zeigte als letzten Test vor den deutschen 50 km-Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd (28. Oktober) in starker Verfassung und hielt den 19 Jahre jüngeren Sebastian Zang (Läuferherz Darmstadt) mit 57:52 knapp in Schach. Rang drei belegte Oliver Michel (TSV Katzwang/ 58:28), der damit zugleich die M50 gewinnen konnte, gefolgt von René Strosny (Modautal/ 1:02:12) und Timo Schaljo (ASC Darmstadt/ 1:02:52).

Mit ihrem ersten Start nach dem Gewinn des Karlsruhe-Marathons war Simone Raatz nur bedingt zufrieden, denn die hessische Berglaufmeisterin klagte über muskuläre Probleme und musste die zwischenzeitliche Führung (!) noch an zwei männliche Konkurrenten abgeben. Als Gesamtdritte schaffte sie jedoch als einzige Läuferin eine Endzeit unter einer Stunde. Eine Klasseleistung schaffte die erst fünfzehnjährige Svenja Clemens (TSG Bad König) als zweitschnellste Läuferin im Feld mit 1:01:58 Stunden. Stefanie Hock (ASC Darmstadt) rundete das Siegerpodest als Dritte und zugleich W50-Erste in 1:12:38 Stunden ab. Eine beachtliche Leistung zeigte wiederum Karin Risch (algemarin Team SV Traisa), die deutsche Berglaufmeisterin der Mastersklasse W70 schaffte die anspruchsvolle Strecke als Gesamtvierte in 1:21:26 Stunden.   

Groß-Bieberaus Bürgermeister Edgar Buchwald hatte um 14.30 Uhr am Marktplatz die Teilnehmer, die vornehmlich aus der Region, aber auch aus weiter entfernten Gegenden wie aus Katzwang (Franken) oder Kaiserslautern kamen, auf die Strecke geschickt. In einer kurzen Begrüßung hatte aber auch der Schirmherr der Veranstaltung aber auch der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass der neu aufgelegte Kaiserturmlauf auch 2018 fester Bestandteil im Sportkalender der Stadt bleiben soll. Unter der Leitung der erfahrenen Event- Organisation um Wilfried Raatz und Anja Buxmann wurde der Kaiserturmlauf reibungslos über die Bühne gebracht, die Siegerehrung rundete die wiederum gelungene Veranstaltung im „Grünen Baum“ in Neunkirchen ab.

Dabei dankte Wilfried Raatz im Besonderen auch den Partnern der Veranstaltung, der Pfungstädter Brauerei, den Restaurants „Grüner Baum“ in Modautal/Neunkirchen und „Wasserswerk“ in Reinheim, Getränke Gaydoul in Groß-Bieberau, Kletterwald Darmstadt und der Stadt Groß-Bieberau für das Engagement, ohne deren Unterstützung diese Veranstaltung nicht möglich wäre.