[./aktuelles.html]
[./termine.html]
[./ergebnisse.html]
[./bilder2d1.html]
[./portraits.html]
[./historie.html]
[./archiv.html]
[./statistiken2dmeisterschaften.html]
[./banner.html]
[./links.html]
[./impressum.html]
[./kontakt.html]
[./aktuelles2d190.html]
[./aktuelles.html]
[./home.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
www.berglauf.info
Swiss Snow Run in Arosa weltmeisterlich aufgerüstet

Marco De Gasperi, Viktor Röthlin und Stefan Hubert sind die Asse in Arosa
Elisa Desco und Simone Niggli-Luder sind als „Promi-Frauen“ am Start
Elfte Auflage des Swiss Snow Walk & Run in Arosa ein Ausdauer-Magnet mit übe 2000 Teilnehmern  

Der Stellenwert des Swiss Snow Walk & Run wird in der Ausdauerszene immer größer. Nachdem in den vergangenen Jahren die schweizer und deutschen Ausdauercracks wie der Powerman-Duathlon-Weltmeister Daniel Sutz, der mehrfache deutsche Berglaufmeister Timo Zeiler oder dessen Nachfolger am Berg, Stefan Hubert oder bei den Frauen zuletzt Simone Raatz erfolgreich waren, so wird bei der elften Auflage des Wintger- Laufspektakels am 10. Januar in Arosa der sechsfache Berglauf-Weltmeister Marco de Gasperi (Italien) an den Start gehen.

„Die Teilnahme von Marco De Gasperi ist ein absoluter Glücksfall“, sagt Daniel Durrer, der den Swiss Snow Walk & Run vor elf Jahren ins Leben gerufen und inzwischen zu einem außergewöhnlichen Ausdauerspektakel entwickelt hat. „Er hat uns vor einiger Zeit kontaktiert. Der Swiss Snow Walk & Run müsse ein ganz spezieller Lauf sein würde ihm eine willkommene Abwechslung im Trainingsalltag bieten“, wusste der Rennchef zu berichten. Sechsmal gewann bislang Marco de Gasperi einen Berglauf-Weltmeistertitel, zumeist auf einer bergauf-bergab führenden Distanz, dreimal gewann er zudem den Klassiker Sierrre–Zinal über 33 km sowie 2010 den Jungfrau-Marathon. 

Beim Halbmarathon-Wettbewerb mit 630 Höhenmetern wird er auf den im Vorjahr erfolgreichen amtierenden deutschen Berglaufmeister und aktuellen Arosa-Streckenrekordler Stefan Hubert treffen, der bei der Langdistanz- WM 2014 als Elfter ins Ziel kam und dabei nur knapp hinter dem Italiener lag. Aber damit der Prominenz nicht genug: Mit Viktor Röthlin, dem Marathon-Europameister 2010, sowie dem zweifachen Arosa-Sieger und zweimaligen Powerman-Weltmeister Andy Sutz steht eine vorzügliche Leistungsspitze am Start des Hauptwettbewerbs am Obersee parat.

Mit Elisa Desco (Italien), der Berglauf-WM-Dritten 2013 ist eine weitere Weltklasseläuferin aus der Berglauf-Szene dabei. Sie trifft in Arosa übrigens auf Simone Niggli-Luder, der 23fachen Orientierungslauf-Weltmeisterin und Seriensiegerin des Swiss Snow Run. Neben Stefan Hubert (SV Sömmerda) hat der DLV-Berglaufchef Wilfried Raatz mit Katrin Köngeter (FC Unterharmersbach) eine talentierte Nachwuchsläuferin für dieses Schnee-Spektakel nominiert, die in den aktuellen Berglaufkader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) aufgenommen wurde.  

Neben den „Superschnellen“ sind auch mit dem Schwinger Daniel Bösch, dem früheren Rad-Bahnweltmeister Bruno Risi und der Mount-Everest-Bezwingerin Evelyne Binsack weitere Sport-Größen am Start. Aber auch die „schönsten Schweizer“ mit dem ehemaligen Mister-Schweiz-Quartett Sandro Cavegn, André Reithebuch, Stephan Weiler und Tobias Rentsch oder der aktuelle Bachelor Rafael Beutl sind gefordert in der herrlichen Winterlandschaft von Arosa. Aber nicht nur sie, sondern insgesamt werden 1400 Ausdauerfreaks erwartet. Das Rahmenprogramm bietet unter anderem das Fitness- und Gesundheitsforum mit einem Podiumsgespräch mit Viktor Röthlin.