[./aktuelles.html]
[./termine.html]
[./ergebnisse.html]
[./bilder2d1.html]
[./portraits.html]
[./historie.html]
[./archiv.html]
[./statistiken2dmeisterschaften.html]
[./banner.html]
[./links.html]
[./impressum.html]
[./kontakt.html]
[http://www.startnummern.de]
[http://www.swissalpine.ch/de/swissalpine-marathon-davos/]
[./aktuelles2d417.html]
[./aktuelles2d410.html]
[./aktuelles2d411.html]
[./aktuelles2d412.html]
[http://www.irontrail.ch/de/trails/t201/]
[./home.html]
[./aktuelles2d413.html]
[http://www.journal.berglauf.info/bestellformular.html]
[./aktuelles2d414.html]
[./aktuelles2d415.html]
[./aktuelles2d416.html]
[./aktuelles2d417.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
www.berglauf.info
www.startnummern.de
www.irontrail.ch
06. Januar 2016

Vom Bachelor bis hin zur Weltmeisterin

Marco de Gasperi und Stefan Hubert starten die Saison mit einer Herausforderung im Schnee – Elisa Desco und Sabine Reiner sind die Favoriten bei den Frauen-Wettbewerben – 12. Swiss Snow Walk & Run in Arosa
Der zwölfte Swiss Snow Walk & Run in Arosa wartet mit einer interessanten Besetzung auf. Mit Simone Niggli-Luder (Orientierungslauf) und dem Italiener Marco De Gasperi (Berglauf) stehen am Samstag zwei mehrfache Weltmeister am Start des neuen Weisshorn Snow Trail über 16,8 km mit einer Höhendifferenz von 918 m. Neben den Assen der Laufszene sind allerdings auch andere Promis am Werk wie der Mister Schweiz 2009 André Reithebuch oder die Extrem-Bergsteigerin Evelyne Binsack. Beim Halbmarathon-Wettbewerb mit 630 Höhenmetern trifft der Duathlon- Europameister und Powerman-Weltmeister Andy Sutz auf den deutschen Berglaufmeister 2014 Stefan Hubert, der übrigens 2014 die aktuelle Streckenbestzeit aufstellen konnte. Für die ausgewiesenen Berglauf-Spezialisten Marco de Gasperi und Stefan Hubert beginnt die Saison 2016 somit mit einer besonderen Herausforderung im Schnee.    mehr... 
10. Januar 2016

Premiere mit namhaften Siegern

Marco de Gasperi und Stefan Hubert gingen getrennte Wege und gewannen zum Saisonbeginn jeweils ihr Rennen – Überraschung am Weisshorn: OL-Weltmeisterin Simone Niggli-Luder vor Elisa Desco – Sabine Reiner gewinnt die 12 km-Distanz – Erstaunlich schnell und ausdauernd: Ex-Mister Andre Reithebuch wird starker Zehnter – 1265 Teilnehmer aus 12 Ländern beim 12. Swiss Snow Walk & Run in Arosa
Die zwölfte Auflage des Swiss Snow Walk & Run in Arosa zeigte zu Beginn des Jahres einen eindeutigen Trend: Die Anzahl der (Nordic-)Walker geht eindeutig zurück, die Anzahl an Läufern steigt in starkem Maße. Mag sein, dass dies der Premiere des Weisshorn Snow Trails geschuldet ist, der sogar ein Drittel der insgesamt ein Drittel der insgesamt 1265 gemeldeten Läufer in den Startlisten verzeichnet sah. Wenn dies kein eindeutiger Fingerzeig ist, mann/frau liebt die Herausforderung – und diese hieß im Winter- und Sommerurlaubsparadies die Premiere des Weisshorn Snow Trail über 16,8 km und 918 Höhenmeter. „Eine wunderschöne, aber auch überaus anspruchsvolle Strecke“, lobte dann auch Marco de Gasperi, der sechsfache Berglauf-Weltmeister aus dem italienischen Bormio die Premiere. Für die 16,8 km lange Herausforderung benötigte der in den vergangenen Jahren vorrangig bei den höchst anspruchsvollen Skyraces gestartete Marco de Gasperi 1:35:05 Stunden. „Im Schlussteil ging es teilweise durch kniehohen Schnee!“ Knapp fünf Minuten dahinter erreichte der Liechtensteiner Arnold Aemisegger vor dem Duathlon-Europameister und Powerman-Weltmeister Andy Sutz aus der Schweiz    mehr... 
10. Februar 2016

Kahlschlag im deutschen Berglauf

Mit Melanie Noll wurde die über die Saison hinweg beste deutsche Bergläuferin aus dem nationalen
B-Kader geworfen - Auch die WM- und EM-Starter Benedikt Hoffmann und Jonas Lehmann degradiert - Künftige Ausrichtung auf der Berglauf-Langdistanz mit vermeindlich größeren Medaillenchancen?
Melanie Noll
Konzept oder Konzeptlosigkeit - das ist die Frage im deutschen Berglauf. Im Berglaufkader des DLV für die Saison 2016 ist eine auffällige "Verschlankung" festzustellen. Mit Stefan Hubert (SV Sömmerda) ist alleine noch ein einziger Bergspezialist vertreten, der bislang die deutschen Farben international vertreten hat. "Hubi" wurde bei den bergauf führenden Europameisterschaften auf der portugiesischen Blumeninsel Madeira 16, bei den Langdistanz- Weltmeisterschaften 2014 in Manitou Springs wurde er Elfter und sorgte damit für sein bislang bestes internationales Resultat. Dem Vernehmen nach steht in seiner Saisonplanung auch ein Start bei den Langdistanz-Weltmeisterschaften im slowenischen Podbrdo. Seine Nationalmannschaftskollegen Benedikt Hoffmann (bestes Einzelresultat Rang 13 bei der EM 2013) und Jonas Lehmann hingegen müssen den Abstieg aus dem B-Kader in das Sammelbecken "Perspektivkader" hinnehmen. B-Kader-Aufsteiger sind die Trailläufer Thomas Kühlmann (LG Wettenberg) und Florian Reichert (ASFM Göttingen).    mehr... 
17. Februar 2016

Frust über die Verbandspolitik überwiegt

Berglaufveranstalter Helmut Reitmeir streicht den attraktiven Wallberg-Berglauf in Rottach-Egern
aus dem Terminkalender – Unbestritten ein Verlust für die deutsche Berglaufszene
Der Wallberg-Berglauf ist Geschichte! Unbestritten ist der Lauf auf den Hausberg von Rottach-Egern nach dem Hochfelln-Berglauf im Chiemgau das Highlight der deutschen Berglaufszene. Mit 334 Teilnehmern gab es 2013 die bislang größte Beteiligung innerhalb der zwölfjährigen Geschichte des Laufes, mit den international bekannten Athleten wie Andrzej Dlugsoz (Foto) oder Yossief Tekle, Timea Merenyi, Melanie Noll oder Julia Lettl waren die Tagessieger stets prominent.   mehr... 
29. März 2016

Druckfrisch auf dem Ladentisch!
Wilfried Raatz gelingt wiederum eine Punktlandung in Sachen Berg- und Landschaftslaufen -
Das Berglauf-Journal 2016 ist da!
Aktueller und näher an der Laufszene kann ein Berglauf-Taschenbuch kaum sein. Auch im 26. Jahrgang gelang es Herausgeber Wilfried Raatz, eindrucksvolle Momentaufnahmen aus der Berg- und Traillaufszene in seiner ihm eigenen frischen Schreibe zu platzieren. Seit vielen Jahren ist der Autor läuferisch am Berg aktiv, sondern zeichnet dabei auch journalistisch mit ausgewiesenem Sachverstand, emotionaler Begeisterung und kritischer Bewertung viele Facetten des Berg- und Landschaftslaufs auf.    mehr... 
13. April 2016

Am 13. April feiert Georg "Bibi" Anfang in der Chiemgaugemeinde Bergen seinen 80. Geburtstag.
Vor allem der Hochfelln-Berglauf, eine Erfolgsgeschichte, die in der Berglaufszene seines Gleichen sucht, ist mit "Bibi", den unter seinem bürgerlichen Namen Georg kaum jemand kennt, eng verbunden. 1974 hat Bibi Anfang den Hochfelln-Berglauf ins Leben gerufen und die Veranstaltung in den nun mehr als 40 Jahren zu einem der bestbesetzten Bergläufe der Welt etabliert.
Aber schon viele Jahre vorher war er als Funktionär, zunächst vor allem im Skisport, tätig. Von 1956 bis 1965 war er Leiter der Skiabteilung im TSV Bergen; 1965 gründete er den SC Bergen und war bis zu seinem gesundheitsbedingten Rücktritt im Jahr 2012 ununterbrochen 1. Vorsitzender.    mehr... 
25. April 2016

Trailrunning-Camp mit Timo Zeiler

Der fünffache deutsche Berglaufmeister bietet zusammen mit Trainer Wilfried Raatz im Juli in Südtirol (Monte Pana/ Seiser Alm) ein Trailrunning-Camp an - Das interessante Angebot mit vielfältigen Facetten ist allerdings limitiert
Hier zur PDF-Version
Mit einem interessanten Angebot wartet der fünffache deutsche Berglaufmeister Timo Zeiler in diesem Sommer auf. Im 4-Sterne-Sporthotel Cendevaves auf Monte Pana (1650 m Höhe) im Grödnertal möchte Timo Zeiler im Verbund mit seinem Trainer Wilfried Raatz seine langjährigen Erfahrungen im Berglauf- und Trailbereich weitergeben.   mehr... 
18. Mai 2016

Hoher Promifaktor beim Jubiläumslauf in Bühlertal

Melanie Noll schlägt Marathonass Anna Hahner eindrucksvoll – Britischer Weltklasseläufer Robbie Simpson überlegener Jubiläumssieger – Benedikt Hoffmann und Melanie Noll dominieren beim Auftakt des Schwarzwald-Pokals 2016 am Kandel in Waldkirch
Hoher Promifaktor beim Jubiläumslauf in Bühlertal. Der britische WM-Dritte und EM- Vierte und Vorjahreszweite Robbie Simpson darf berechtigter Weise mit der Startnummer 1 ins Rennen gehen und rechtfertigt diese Auszeichnung mit einer überlegenen Vorstellung zum Tagessieg beim Hundseck-Berglauf. Die aktuell beste deutsche Bergläuferin Melanie Noll nutzt ihre aktuell starke Form und schlägt in einer beeindruckenden Weise das erst wenige Stunden vor dem Start eingeschriebene Marathonass Anna Hahner. Zur 40. Auflage des Traditionslaufes im Nordschwarzwald über 9,5 km und 776 Höhenmetern nahm man beim TV Bühlertal natürlich gerne diesen Promifaktor auf, denn ein Jahr nach der Ausrichtung der deutschen Meisterschaften 2015, einem weiteren Glanzpunkt einer eindrucksvollen Leistungsbilanz mit Masters-WM und deutschen Meisterschaften, ist es partout nicht leicht, das vorgelegte Niveau zu bestätigen. Der Hundseck-Berglauf zählt übrigens auch zum Schwarzwald-Berglauf-Pokal, einer Serie von sieben Veranstaltungen. mehr...